Häufige Fragen

Direkt gegenüber vom Bad steht Ihnen in der Bachstraße ein großer kostenloser Parkplatz zur Verfügung. Durch unseren Fußgängertunnel kommen Sie sicher über die Straße und sind direkt am Eingang zum Bad. Vor dem Hallenbad haben wir zudem noch behindertengerechte Parkplätze, einen Stellplatz für Elektroautos und Parkflächen für Busse.

Wir sind behindertengerecht ausgestattet und vom Sozialverband Deutschland für die behindertengerechte Architektur zertifiziert.

Umkleiden und sanitäre Anlagen stehe Ihnen sowohl im Untergeschoss, als auch im Obergeschoss zur Verfügung. Wir stellen Ihnen Rollatoren und Rollstühle zur Verfügung, die auch im Hallenbad nutzbar sind. Durch eine barrierefreie Wegeführung gelangen Sie problemlos zu allen Bereichen des Bads. Das Hallen- und Freibad besitzt portable Lifte, mit denen Ihnen ein Einstieg in das Becken problemlos ermöglicht werden kann. Und wenn Sie einmal Hilfe benötigen, helfen wir Ihnen gern weiter.

Zahlungen mit EC-Karte sind an unserem Empfang ab einem Betrag von 10 € möglich.

Wir haben im Empfangsbereich extra Schließfächer für Ihre Wertsachen eingerichtet.

Für die Schränke der Umkleiden, sowie die separaten Wertfächer benötigen Sie entweder eine 1 € oder 2 € Münze.

Im gesamten Hallenbad haben Sie die Möglichkeit in Regalen mit unterteilten Ablagefächern Ihre Sachen zu lagern. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir keine Haftung für Ihre Gegenstände übernehmen.

Sie finden jeweils einen Wickeltisch in der Umkleide beim Bewegungsbecken, den Umkleiden im Obergeschoss und in den Freibadumkleiden.

Im Hallenbad steht Ihnen direkt neben dem Kleinkinderbecken ein Wickelraum zur Verfügung.

Vätern steht im Erdgeschoss eine Vater-Kind-Umkleide mit Wickeltisch zur Verfügung.

Damit Sie und Ihr Baby den Schwimmkurs in vollen Zügen genießen können, haben wir ein paar wichtige Informationen zusammengestellt. Es wird immer mit einer Kontaktperson, meist einem Elternteil, durchgeführt und betrifft Babys und Kleinkinder vom dritten Lebensmonat bis zu etwa drei Jahren.   

Im warmen Wasser bewegen sich Babys gern und intensiv. Daher dient das Babyschwimmen der gesunden, körperlichen und motorischen Entwicklung Ihres Kindes. Durch die Schwerelosigkeit des Wassers lernt das Baby früher als an Land, sich zielgerecht zu bewegen. Auch die Ausbildung sozialer Verhaltensweisen wird gefördert.   
Zudem wird die geistige und seelischen Entwicklung verbessert. Durch die Benutzung verschiedener Spielgeräte werden Reize ausgelöst und die Wahrnehmung gefördert. Besonders wird Folgendes trainiert:

  • Die Atmung
    Der Wasserdruck verstärkt die Ausatmung. Das Schlafverhalten wird positiv beeinflusst.
  • Das Herz-Kreislaufsystem
    Der Wasserdruck stärkt auch die Dehnungsfähigkeit des Herzens und erhöht die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes.
  • Das Skelett
    Bewegung im Wasser fördert die Ausformung der Hüftgelenke. Die Muskulatur wird gekräftigt.   

Vor Ihrer ersten Schwimmstunde sollten Sie bitte Folgendes beachten:  

  • Mindestalter beachten: Ihr Baby sollte beim Kursstart mindestens 12 Wochen alt sein.
  • Gesundheits-Check beim Kinderarzt: Nutzen Sie den nächsten Kinderarzt-Termin, um eventuelle medizinische Bedenken auszuräumen.
  • Gewöhnung an die Wassertemperatur: Senken Sie die Badewannentemperatur allmählich für einige Minuten auf 32 °C.
  • Bauen Sie vorab eine gute Basis zu Ihrem Baby auf! Denn es ist wichtig die Zeit im Wasser zu beenden, bevor „die Stimmung kippt“. Dazu sollten Sie Ihr Baby gut kennen. Wann ist Ihr Baby müde oder hungrig? Wann friert es?

Voraussetzungen:   

  • Kommen Sie rechtzeitig und gut vorbereitet.
  • Die Babys tragen eine Aqua Windel (diese können Sie kostenpflichtig an unserem Empfang erwerben).
  • Lassen Sie alle Wertsachen, Schmuck usw. zu Hause.
  • Tragen Sie keinen Schmuck (Ohrringe, Ketten, scharfkantige Ringe).
  • Vor dem Schwimmen gehen Sie mit Ihrem Kind gründlich duschen.
  • Vor der Schwimmstunde verwenden Sie bitte keine Bodylotion oder Bodyöle.
  • Bitte gehen Sie nicht mit Kaugummi im Mund schwimmen!
  • Vorsicht Rutschgefahr! Nutzen Sie Badelatschen.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Baby mit folgenden Symptomen nicht schwimmen/baden sollte:       

  • Ohrenentzündung
  • Augenerkrankungen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Erkältungskrankheiten
  • ansteckenden Haut- und/oder anderen Krankheiten
  • nach Impfungen

Natürlich können Sie unser Bistro rund um das Team von Sven Stölten jederzeit zu unseren Öffnungszeiten nutzen. Hierfür lassen Sie sich einfach am Empfang von unseren Mitarbeitern die kostenlose Bistrokarte mitgeben.

Gern können Sie sich bei unseren Bademeistern und am Empfang persönlich erkundigen, uns anrufen unter 04321 202-5810 oder uns eine E-Mail an bad@swn.net schicken. Wir werden uns dann um Ihr Anliegen kümmern und im Falle eines Fundes die Fundsachen am Empfang hinterlegen.

Bei der Nutzung unserer Sprungtürme im Hallenbad steht die Sicherheit der Badegäste im Vordergrund. Deswegen werden die Sprungtürme nur unter Aufsicht unseres Personals geöffnet. Der Sprungturm ist Teil des Sportbeckens, in dem die Gäste ihre Bahnen schwimmen. Ist das Sportbecken gut besucht, können wir Sie aufgrund der Verletzungsfahr nicht springen lassen.

Unser Sprungturm im Freibad steht an einem separaten Becken. Über die Freibadsaison ist dieser durchgehend geöffnet - hier können Sie sich austoben. In den Wintermonaten, wenn die Traglufthalle steht, können Sie auch hier zu den geltenden Öffnungszeiten springen.

Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben oder auch einfach nicht wissen, wie Sie mit bestimmten Situationen umgehen sollen, scheuen Sie sich nicht, unsere Mitarbeiter anzusprechen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.