Umbau im Bad am Stadtwald startet im September!

Jetzt geht es endlich los: Das Projekt "Sport 50 für Neumünster" macht aus dem beliebten Bad am Stadtwald ein hochmodernes Schwimmbad unter einem festen Dach, das in der Zukunft höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Am 5. September 2016 fällt der Startschuss für die ersten Baumaßnahmen im Bad! Endlich. "Wir freuen uns riesig auf das neue Schwimmbad. Alles wird supermodern und gästefreundlich. Die bodentiefe Verglasung ermöglicht einen tollen Blick ins Grüne - in unseren schönen Stadtwald", erklärt Bad-Chef Keidel.

Das Projekt "Sport 50 für Neumünster" wurde von Beginn an offen gestaltet: 2015 hatten die Stadtwerke Interessengruppen und Vereinsvertreter eingeladen, ihre Wünsche in die Planungsphase einzubringen. Die entsprechenden Vorschläge wurden an das beauftragte Architekturbüro Krieger Architekten|Ingenieure, das über 50 Jahre Erfahrung im Um- und Neubau von Stadtbädern verfügt, weitergeleitet. Gemeinsam sind dann im Rahmen des verbindlichen Gesamtbudgets die Entscheidungen getroffen worden.

Erste Bauphase: bis 2017

Die Gesamtplanung ist in zwei Bauphasen unterteilt. In der ersten Phase wird das derzeitige Freibad-Nichtschwimmerbecken durch ein 50-Meter-Sportbecken mit Hallendach und verglasten Seitenwänden ersetzt. Auch weiterhin können Leinen als Begrenzung quer durchs Becken gespannt werden, um den Schwimmunterricht altersgemäß und flexibel zu gestalten, Anfänger und Kleinkinder schwimmen dann beispielsweise auf einer 21-Meter-Bahn. Zusätzliche Räumlichkeiten an der Südseite des Badgebäudes im Bereich der Bädertechnik erweitern die Lagerflächen und den Stauraum für den Schul- und Vereinssport auf insgesamt rund 50 Quadratmeter. Bis zum Spätherbst 2017 wird diese Baumaßnahme aller Voraussicht nach umgesetzt sein.

Zweite Bauphase: bis 2018

Die zweite Bauphase, die dann ein Jahr später, also im Spätherbst 2018, beendet sein soll, widmet sich vorrangig dem Aufbau eines neuen Nichtschwimmerbeckens sowie der Sanierung von Kleinkinder- und Sprungbecken. Das neue Freibad-Nichtschwimmerbecken wird an der Stelle des bisherigen 50-Meter-Außenbeckens errichtet. Hier stand in den kalten Monaten bisher die Traglufthalle. Die Gestaltung des Beckens wurde in einem Workshop mit Mitarbeitern des Bades gemeinsam erarbeitet (z. B. Ausmaße, Lage im Gelände, abfallende Wassertiefen und Beckeneinstiege). Der Badebetrieb läuft im Übrigen auch während der Umbaumaßnahmen weiter. Wir freuen uns auf unsere Gäste!

Diese Illustration vermittelt einen Eindruck vom zukünftigen Bad am Stadtwald mit seinen Außenanlagen.