SWN: Wir sind auf alles vorbereitet

Versorgung mit Wasser, Wärme, Energie & Telekommunikation sichergestellt, Bad und Kundenzentrum vorübergehend geschlossen

Neumünster (swn). „Sicherheit hat oberste Priorität“, sagt Michael Böddeker, Geschäftsführer der Stadtwerke Neumünster (SWN).  Als Unternehmen, dass die Versorgung mit Energie, Wärme, Trinkwasser und Telekommunikation auch in Ausnahmesituationen gewährleisten muss, gelte dies ganz besonders. „Wir haben anlässlich des aktuellen dynamischen Infektionsgeschehens in Deutschland Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und der Funktion des Betriebes getroffen“, erklärt er. Das Bad am Stadtwald ist ab Samstag (14. März) zu. Auch das Kundenzentrum der Stadtwerke wird ab Montag (16. März) bis auf weiteres geschlossen. Die Stadtwerke verlagern ihren Kundenservice aufs Telefon. „Fast alle Anliegen von Kunden lassen sich auch per Mail oder telefonisch bearbeiten und lösen“, erklärt der Geschäftsführer. Ebenso ist der Stadtverkehr von den Maßnahmen betroffen: Die Fahrgäste können zum Schutz des Fahrpersonals die SWN-Busse in der kommenden Zeit ausschließlich durch die hintere Tür betreten. Des Weiteren sagen die SWN die für März geplanten Veranstaltungen ab.

Bei dem Stadtverkehr werden die Sitzreihen direkt hinter dem Fahrersitz zum Schutz der Busfahrer*innen abgesperrt. Diese Maßnahme gilt bis auf weiteres in Abstimmung mit der Stadt Neumünster. Fahrgäste die nicht über eine gültige Monats- oder Wochenkarte bzw. eine Abokarte verfügen, erwerben bitte vor der Fahrt Einzelfahrscheine oder Tageskarten an den bekannten Vorverkaufsstellen oder an den Ticketautomaten der DB.

Es handelt sich um reine Vorsichtsmaßnahmen, welche die Stadt bei der Eindämmung des Virus unterstützen sollen. “Wir sind alle noch gesund bei den SWN“, informiert Michael Böddeker, „und stellen sicher, dass die Versorgung mit so wichtigen Gütern wie Trinkwasser, Fernwärme sowie Strom und Gas und Telekommunikation auch in Ausnahmesituationen sichergestellt ist. Die Maßnahmen dienen dazu, dass wir stets handlungsfähig und einsatzbereit bleiben“, erklärt er und fügt an: „Die Kolleginnen und Kollegen machen einen wirklich guten Job.“ 

„Die Maßnahmen, die wir treffen, sind in erster Linie dafür da, unseren Betrieb zu sichern, Mitarbeiter zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen“, betont der Geschäftsführer. Er bedauert,  dass Leistungen wie die persönliche Kundenberatung oder der Besuch im Bad am Stadtwald vorerst nicht möglich sein werden. „Wir leisten mit den Einschränkungen unseren Beitrag dazu, das Infektionsrisiko zu minimieren. Das ist zu unser aller Vorteil“, meint er.

Veranstaltungen werden verschoben

Auch die Veranstaltungen, welche die Stadtwerke in den kommenden Wochen geplant haben, werden vorerst abgesagt. Die Führungen im Wasserwerk am Samstag, den 21. März, und der Gartenflohmarkt „Grüner Trödeln“,  am 28. März von 9 bis 13 Uhr, finden nicht statt.

Auch die Telekommunikationsveranstaltungen im Kreis Dithmarschen, wie das Glasfaser-Grillfest in Westerdeichstrich (Samstag, 21. März, 9 bis 13 Uhr, Taverna Karpenisi) und die letzte Glasfaser-Vor-Ort-Beratung (Samstag, 21. März) in Heide-Süderholm (Ev. Gemeindehaus Süderholm, Amtmann-Rohde-Straße 27, 25746 Heide) entfallen. Ersatztermine werden nach einer neuen Planung bekannt gegeben.